Aktuelles:

Aktuelles und Neues zum Thema Energieberatung:

Extraförderung in Hessen gestartet

Das „Sonderprogramm für Eigenheime – sanieren, sparen, Klima schonen“ bietet zusätzlich zur KfW-Förderung weitere hohe Zuschüsse für eine energetische Modernisierung zum KfW-Effizienzhaus.
Infos finden Sie hier:

Jetzt lohnt sich die energetische Sanierung richtig:

Bis zu 45% Zuschuss bei der Heizungserneuerung!

Bis zu 40% Förderzuschuss bei Sanierung zum KfW-Haus

20% Zuschuss bei Fenster- und Haustürerneuerung

20% Zuschuss für Wärmedämmung von Dach, Wand oder Boden

Sie brauchen weitere Informationen zum Thema:
Energieberatung
Energie-Effizienzexperte
Bafa-Förderung
KfW-Förderung
Fördermittelberatung
BEG
Bundesförderung für effiziente Gebäude?

Dann rufen Sie an.
Hotline 0172 / 95 80 504
täglich von 8.00 bis 20.00 Uhr, auch am Wochenende!

Informationen über die neue Bundesförderung für effiziente Gebäude ab 1.1.2021:

BEG Sanierung Wohngebäude
BEG-Merkblatt Allgemeine Antragstellung
BEG-Infoblatt Förderfähige Kosten

Die neue Bundesförderung für effiziente Gebäude ersetzt die bisherige Förderung

Haben Sie vor, in ein energie­sparendes Gebäude zu investieren? Eine gute Idee! Damit können Sie Ihre Energie­kosten dauerhaft senken und das Klima schützen.

Wichtig für Ihre Pläne: Im Rahmen des Klima­schutz­programmes 2030 entwickelt die Bundes­regierung die Förderung für energie­effiziente Gebäude weiter. Die neue „Bundes­förderung für effiziente Gebäude (BEG)“ startet bei der KfW zum 01.07.2021. Sie gilt

  • für alle Wohngebäude, z. B. für Eigentums­wohnungen, Ein- und Mehr­familien­häuser oder Wohnheime
  • für alle Nichtwohngebäude, z. B. für Gewerbe­gebäude, kommunale Gebäude oder Krankenhäuser

Welche Förderung kommt für Sie in Frage? Sie haben die Wahl

Hier erhalten Sie einen ersten Überblick über die Änderungen und Neu­regelungen zum 01.07.2021 sowie zu den Änderungen, die schon ab dem 01.01.2021 gelten. Damit können Sie auch entscheiden, ob Sie noch rechtzeitig eine Förderung nach der bisherigen Regelung beantragen möchten – oder ob Sie warten, bis die neue Regelung gilt.

Details und Förder­bestimmungen werden wir im April 2021 veröffentlichen und auf dieser Seite verlinken.

Gemeinsam für den Klimaschutz – Hintergrund und Zielsetzung

In unseren Gebäuden steckt großes Energie­spar­potenzial: Etwa 25 % unseres CO2-Ausstoßes fallen durch Gebäude und ihre Energie­versorgung an. Mit dem Klima­schutz­programm 2030 hat die Bundes­regierung deshalb beschlossen, die Gebäude­förderung weiter­zu­entwickeln und noch attraktiver zu machen.

Ein zentraler Punkt: Die KfW-Förderung in diesem Bereich wird jetzt unter einem Dach zusammen­gefasst – als „Bundes­förderung für effiziente Gebäude (BEG)“. Die neue Förderung soll dazu beitragen, durch eine Kombination aus Energie­einsparung und Einsatz erneuerbarer Energien den Primär­energie­bedarf von Gebäuden bis 2050 um rund 80 Prozent gegenüber 2008 zu senken.

Beim Bauen und Sanieren spielen zukünftig Nach­haltigkeit, Digitalisierung und erneuerbare Energien eine größere Rolle. Maßnahmen in diesen Bereichen werden daher mit einer höheren Förderung belohnt. Ein Beispiel: Sie erhalten bis zu 75.000 Euro Zuschuss, wenn Sie Ihr Ein­familien­haus sanieren und dabei die Stufe „Effizienz­haus 40“ mit einer Erneuerbaren-Energien-Klasse  erreichen. Höhere Förderung erhalten Sie auch, wenn Sie für Ihr Wohn­gebäude einen individuellen Sanierungs­fahrplan erstellen lassen und vollständig umsetzen.

Wir berücksichtigen bei Wohn­gebäuden vollständig umgesetzte individuelle Sanierungs­fahr­pläne mit einer höheren Förderung.

Ein weiteres Plus: Es wird leichter, die Förderung zu beantragen. In Zukunft stellen Sie nur noch einen einzigen Antrag – darin enthalten sind auch die Fach­planung und Baubegleitung.

Wohngebäude

Ab dem 01.07.2021 können Sie die neuen Förder­kredite und Zuschüsse der „Bundes­förderung für effiziente Gebäude (BEG)“ beantragen – für einen Neubau oder für die Sanierung zum Effizienz­haus sowie einzelne energetische Maßnahmen. Die Förderung für Bau­begleitung beantragen Sie direkt zusammen mit Ihrem Kredit oder Zuschuss.

Neubau

Wenn Sie neues Effizienzhaus  bauen oder kaufen, fördern wir Sie wahlweise mit einem Kredit mit Tilgungszuschuss  oder einem direkt ausgezahlten Zuschuss – Sie haben die Wahl.

Effizienzhaus (Tilgungs-)zuschuss in % je Wohnung  Betrag je Wohnung 
Effizienzhaus 40 Plus 25 % von maximal 150.000 Euro Kreditbetrag / geförderte Kosten bis zu 37.500 Euro
Effizienzhaus 40 20 % von maximal 120.000 Euro Kreditbetrag / förderfähigen Kosten bis zu 24.000 Euro
Effizienzhaus 40 Erneuerbare-Energien-Klasse  oder Nachhaltigkeits-Klasse 22,5 % von maximal 150.000 Euro Kreditbetrag / geförderte Kosten bis zu 33.750 Euro
Effizienzhaus 55 15 % von maximal 120.000 Euro Kreditbetrag / geförderte Kosten bis zu 18.000 Euro
Effizienzhaus 55 Erneuerbare-Energien-Klasse  oder Nachhaltigkeits-Klasse 17,5 % von maximal 150.000 Euro Kreditbetrag / geförderte Kosten bis zu 26.250 Euro

Darüber hinaus erhalten Sie eine Förderung für die Fach­planung und Bau­begleitung sowie eine Nachhaltigkeits­zertifizierung. Details dazu finden Sie im Abschnitt Baubegleitung.

Wichtig: Reihenfolge beachten!

Sie stellen Ihren Antrag, bevor Sie einen Liefer- und Leistungs­vertrag oder Kaufvertrag abschließen. Planungs- und Beratungs­leistungen können Sie aber schon vor Ihrem Antrag in Anspruch nehmen.

Die neuen Förderprodukte der BEG ab 01.07.2021

  • Wohngebäude – Kredit (261, 262)
  • Wohngebäude – Zuschuss (461)
  • Kommunen – Kredit (264)
  • Kommunen – Zuschuss (464)

Sanierung von bestehenden Immobilien zum Effizienzhaus

Wenn Sie ein Wohngebäude zum Effizienzhaus  sanieren oder ein frisch saniertes Effizienz­haus kaufen, fördern wir Sie mit einem Kredit mit Tilgungszuschuss  oder einem direkt ausgezahlten Zuschuss – Sie haben die Wahl.

Effizienzhaus (Tilgungs-)zuschuss in % je Wohnung  Betrag je Wohnung 
Effizienzhaus 40 45 % von maximal 120.000 Euro Kreditbetrag / geförderte Kosten bis zu 54.000 Euro
Effizienzhaus 40 Erneuerbare-Energien-Klasse 50 % von maximal 150.000 Euro Kreditbetrag / geförderte Kosten bis zu 75.000 Euro
Effizienzhaus 55 40 % von maximal 120.000 Euro Kreditbetrag / geförderte Kosten bis zu 48.000 Euro
Effizienzhaus 55 Erneuerbare-Energien-Klasse 45 % von maximal 150.000 Euro Kreditbetrag / geförderte Kosten bis zu 67.500 Euro
Effizienzhaus 70 35 % von maximal 120.000 Euro Kreditbetrag / geförderte Kosten bis zu 42.000 Euro
Effizienzhaus 70 Erneuerbare-Energien-Klasse 40 % von maximal 150.000 Euro Kreditbetrag / geförderte Kosten bis zu 60.000 Euro
Effizienzhaus 85 30 % von maximal 120.000 Euro Kreditbetrag / geförderte Kosten bis zu 36.000 Euro
Effizienzhaus 85 Erneuerbare-Energien-Klasse 35 % von maximal 150.000 Euro Kreditbetrag / geförderte Kosten bis zu 52.500 Euro
Effizienzhaus 100 27,5 % von maximal 120.000 Euro Kreditbetrag / geförderte Kosten bis zu 33.000 Euro
Effizienzhaus 100 Erneuerbare-Energien-Klasse 32,5 % von maximal 150.000 Euro Kreditbetrag / geförderte Kosten bis zu 48.750 Euro
Effizienzhaus Denkmal 25 % von maximal 120.000 Euro Kreditbetrag / geförderte Kosten bis zu 30.000 Euro
Effizienzhaus Denkmal Erneuerbare-Energien-Klasse 30 % von maximal 150.000 Euro Kreditbetrag / geförderte Kosten bis zu 45.000 Euro

Darüber hinaus erhalten Sie eine Förderung für die Fach­planung und Bau­begleitung. Details dazu finden Sie im Abschnitt Baubegleitung.

Ist Ihre Immobilie mindestens 5 Jahre alt?

Ihre Sanierung fördern wir zukünftig, wenn der Bau­antrag oder die Bau­anzeige für Ihr Wohn­gebäude zum Zeit­punkt des Antrags mindestens 5 Jahre zurückliegt.

Wichtig: Reihenfolge beachten!

Sie stellen Ihren Antrag, bevor Sie einen Liefer- und Leistungs­vertrag oder Kaufvertrag abschließen. Planungs- und Beratungs­leistungen können Sie aber schon vor Ihrem Antrag in Anspruch nehmen.

Mit einem Sanierungsfahrplan erhalten Sie 5 % Extrazuschuss

Neu: Gemeinsam mit einer Expertin oder einem Experten für Energie­effizienz können Sie einen individuellen Sanierungs­fahrplan (iSFP) erstellen. Dann haben Sie max. 15 Jahre Zeit, um Schritt für Schritt zu sanieren und die gewünschte Effizienz­haus-Stufe zu erreichen. Das Extra: Ihr Zuschuss steigt um 5 %.

Die neuen Förderprodukte ab 01.07.2021

  • Wohngebäude – Kredit (261, 262)
  • Wohngebäude – Zuschuss (461)
  • Kommunen – Kredit (264)
  • Kommunen – Zuschuss (464)

Einzelne energetische Maßnahmen in bestehenden Immobilien

Wenn Sie ein Wohn­gebäude mit einzelnen energetischen Maßnahmen sanieren, fördern wir Sie mit einem Kredit mit Tilgungszuschuss  im Rahmen der „Bundes­förderung für effiziente Gebäude – Einzel­maßnahmen (BEG EM)“.

Maßnahme Tilgungszuschuss
Wände, Dachflächen, Keller- und Geschoss­decken dämmen 20 %
Fenster und Außentüren erneuern 20 %
Sommerlichen Wärmeschutz  einbauen oder erneuern 20 %
Lüftungsanlagen einbauen 20 %
Neu: digitale Systeme einbauen, die den Energie­verbrauch optimieren oder technische Anlagen smart steuerbar machen 20 %

Einzelne Maßnahmen bei der Heizungstechnik

Ab 01.07.2021 fördern wir verschiedene Maßnahmen im Bereich der Heizungs­technik durch einen Kredit mit Tilgungszuschuss .

Maßnahme Tilgungszuschuss ohne Austausch einer Ölheizung Tilgungszuschuss bei Austausch einer Ölheizung
Gas-Brennwertheizung „Renewable Ready“ 20 % 20 %
Gas-Hybridheizung 30 % 40 %
Solarthermie-Anlage 30 % 30 %
Biomasse-Anlage, Wärmepumpe, Hybrid­heizung mit Erneuerbare Energien und innovative Heizungstechnik 35 % 45 %
Gebäudenetz  mit mindestens 25 % erneuerbaren Energien 30 % 40 %
Gebäudenetz  mit mindestens 55 % erneuerbaren Energien 35 % 45 %
Optimierung der Heizungsanlage 20 %

Ihre Förderung für einzelne energetische Maßnahmen

  • Sie erhalten max. 60.000 Euro als Kredit je Wohnung
  • Wir fördern Ihr Vorhaben zukünftig, wenn der Bau­antrag oder die Bau­anzeige für Ihr Wohn­gebäude zum Zeit­punkt des Antrags mindestens 5 Jahre zurückliegt.
  • Ist Ihre einzelne Maßnahme Teil eines individuellen Sanierungs­fahrplans (iSFP), den Sie innerhalb von 15 Jahren umsetzen? Dann steigt Ihr Tilgungs­zuschuss für diese Maßnahme um 5 %.
  • Wenn Sie eine Heizung gegen eine Biomasse-Anlage austauschen und dabei den Emissions­grenzwert für Fein­staub von max. 2,5mg/m3 einhalten, steigt der Tilgungs­zuschuss um weitere 5 %, also insgesamt auf 40 % ohne Austausch einer Ölheizung und 50 % bei Austausch einer Ölheizung.
  • Darüber hinaus erhalten Sie eine Förderung für die Fach­planung und Bau­begleitung. Details dazu finden Sie im Abschnitt Baubegleitung.
  • Beachten Sie die Reihenfolge: Sie stellen Ihren Antrag, bevor Sie einen Liefer- und Leistungs­vertrag oder Kauf­vertrag abschließen. Planungs- und Beratungs­leistungen können Sie aber schon vor Ihrem Antrag in Anspruch nehmen.

Die neuen Förderprodukte für Einzel­maßnahmen der BEG ab 01.07.2021

  • Wohngebäude – Kredit (261, 262)
  • Kommunen – Kredit (264)

Zuschuss statt Kredit

Möchten Sie Ihr Vorhaben lieber mit einem Zuschuss finanzieren? Dann können Sie sich an das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhr­kontrolle (BAFA) wenden. Seit dem 01.01.2021 fördert das BAFA alle einzelnen energetischen Maßnahmen der BEG EM mit einem direkt ausgezahlten Zuschuss. Dieser Zuschuss ist gleich hoch wie der Tilgungs­zuschuss beim KfW-Kredit. Die Fach­planung und Bau­begleitung können auch hier zusammen mit der Einzel­maßnahme gefördert werden.

Baubegleitung

Pflicht bei der Förderung: Für die Fach­planung und Bau­begleitung eines Effizienz­hauses oder einzelne energetische Maßnahmen bei bestehenden Gebäuden benötigen Sie eine Expertin oder einen Experten für Energieeffizienz aus der Liste der Deutschen Energie-Agentur (dena).

In Zukunft fördern wir im Rahmen der BEG auch eine akustische Fachplanung  sowie die Nachhaltigkeitszertifizierung  eines Neubaus mit dem Qualitäts­siegel „Nachhaltiges Gebäude“. Informationen über die Nachhaltigkeits­zertifizierung und die Zertifizierungs­stellen finden Sie zum BEG-Start auf der Seite www.nachhaltigesbauen.de.

Wenn Sie Ihre Heizungs­anlage erneuern oder optimieren wollen, kann sowohl eine Expertin oder ein Experte für Energie­effizienz als auch ein Fach­unternehmen die benötigten Bestätigungen ausstellen.

Für ein Effizienzhaus

Für die Baubegleitung bei Ein- und Zwei­familien­häusern fördern wir Kosten bis 10.000 Euro pro Antrag und Kalender­jahr – davon erhalten Sie 50 %, also bis zu 5.000 Euro. Für Mehr­familien­häuser mit 3 oder mehr Wohnungen fördern wir Kosten bis 4.000 Euro pro Wo­hnung, insgesamt max. 40.000 Euro pro Antrag und Kalender­jahr. Davon erhalten Sie 50 %­, also bis zu 20.000 Euro.

Für die Nachhaltigkeits­zertifizierung eines Neubaus fördern wir bei Erreichen eines Effizienz­hauses mit Nachhaltigkeits-Klasse Kosten bis zu den gleichen Höchst­grenzen wie bei der Bau­begleitung – davon erhalten Sie ebenfalls 50 %.

Für einzelne energetische Maßnahmen bei bestehenden Gebäuden

Für die Fachplanung und Bau­be­gleitung bei Ein- und Zwei­familien­häusern fördern wir Kosten bis 5.000 Euro pro Zusage und Kalender­jahr – davon erhalten Sie 50 %, also bis zu 2.500 Euro. Für Mehr­familien­häuser mit 3 oder mehr Wohnungen fördern wir Kosten bis 2.000 Euro pro Wohnung, insgesamt max. 20.000 Euro pro Zusage und Kalender­jahr. Davon erhalten Sie 50 %, also bis zu 10.000 Euro.

Nur noch einen Antrag stellen

Sie stellen Ihren Antrag für die Bau­be­gleitung direkt mit Ihrem Kredit- bzw. Zuschussantrag.

  • Wenn Sie sich für einen Kredit entscheiden, erhöht sich Ihr Kreditbetrag  um die Kosten der Bau­be­gleitung. Von diesen Kosten erhalten Sie 50 % als Tilgungszuschuss.
  • Wenn Sie sich für einen direkt ausgezahlten Zuschuss entscheiden, erhöht sich Ihr Zuschuss um 50 % der Kosten für die Baubegleitung.

Energieeffizient Bauen und Sanieren:

Wichtige Änderungen im Überblick

Die Bundesregierung hat im September 2019 gesetzlich verbindliche Klimaziele auf den Weg gebracht. Daher treten im Januar 2020 zahlreiche Konditionen- und Produktänderungen im Bereich Energieeffizient Bauen und Sanieren in Kraft.

So profitieren Sie zum Beispiel ab dem 24.01.2020 in vielen Produkten von höheren Tilgungs- und Investitionszuschüssen sowie Kreditbeträgen.

Änderungen für Wohngebäude ab 24.01.2020

Sanierung oder Kauf einer bestehenden Immobilie

Energieeffizient Sanieren – Kredit (151)

Für die Sanierung zum KfW-Effizienzhaus oder den Kauf von saniertem Wohnraum erhöht sich der Tilgungszuschuss um 12,5 %.

Der maximale Kreditbetrag steigt um 20.000 Euro auf 120.000 Euro.

Maßnahme Tilgungszuschuss in % Tilgungszuschuss in Euro je Wohneinheit 
KfW-Effizienzhaus 55 40 % von maximal 120.000 Euro Kreditbetrag bis zu 48.000 Euro
KfW-Effizienzhaus 70 35 % von maximal 120.000 Euro Kreditbetrag bis zu 42.000 Euro
KfW-Effizienzhaus 85 30 % von maximal 120.000 Euro Kreditbetrag bis zu 36.000 Euro
KfW-Effizienzhaus 100 27,5 % von maximal 120.000 Euro Kreditbetrag bis zu 33.000 Euro
KfW-Effizienzhaus 115 25 % von maximal 120.000 Euro Kreditbetrag bis zu 30.000 Euro
KfW-Effizienzhaus Denkmal 25 % von maximal 120.000 Euro Kreditbetrag bis zu 30.000 Euro

Energieeffizient Sanieren – Kredit (152)

Bei energetischen Einzelmaßnahmen, die keinen KfW-Effizienzhaus-Standard anstreben, erhöht sich der Tilgungszuschuss um 12,5 %.

Der maximale Kreditbetrag bleibt bei 50.000 Euro.

Maßnahme Tilgungszuschuss in % Tilgungszuschuss in Euro je Wohneinheit 
Einzelmaßnahmen 20 % von maximal 50.000 Euro Kreditbetrag bis zu 10.000 Euro

 Bau oder Kauf eines neu gebauten KfW-Effizienzhauses

 Energieeffizient Bauen – Kredit (153)

Für den Bau oder Kauf eines neu gebauten KfW-Effizienzhauses erhöht sich der Tilgungszuschuss um 10 %.

Der maximale Kreditbetrag steigt um 20.000 Euro auf insgesamt 120.000 Euro.

Maßnahme Tilgungszuschuss in % Tilgungszuschuss in Euro je Wohneinheit 
KfW-Effizienzhaus 40 Plus 25 % von maximal 120.000 Euro Kreditbetrag bis zu 30.000 Euro
KfW-Effizienzhaus 40 20 % von maximal 120.000 Euro Kreditbetrag bis zu 24.000 Euro
KfW-Effizienzhaus 55 15 % von maximal 120.000 Euro Kreditbetrag bis zu 18.000 Euro

Quelle: KfW-Infocenter

Energieberater-Sinntal.de Energieeffizienz-Experte