Aktuelles:

Aktuelles und Neues zum Thema Energieberatung:

Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG):

Neuerungen ab 15.08.2022

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz hat die BEG Einzelmaßnahmen angepasst, um im Bereich der Sanierung einen noch stärkeren Klimaschutzeffekt zu erreichen und die Abhängigkeit von russischem Gas und Öl zu verringern.

Um den Klimaschutzeffekt zu stärken und die Abhängigkeit von russischem Gas und Öl zu verringern, werden die BEG insgesamt und auch die BEG-Einzelmaßnahmen angepasst. Durch ein neues Austauschprogramm für fossile Heizungen wird die Abhängigkeit von russischem Gas und Öl durch die Anpassung reduziert.

Die Anpassungen beziehen sich bei den Einzelmaßnahmen insbesondere auf zwei Bereiche: Erstens wird die Förderung von allen gasverbrauchenden Anlagen aufgehoben sowie ein erweitertes Austauschprogramm für fossile Heizungen (sog. Heizungs-Tausch-Bonus) eingeführt. Zweitens, werden die Fördersätze für Einzelmaßnahmen angepasst, um eine attraktive Förderung für einen breiten Antragstellerkreis zu erhalten.

Was gilt für gasverbrauchende Anlagen?

Durch den russischen Angriffskrieg auf die Ukraine arbeitet die Bundesregierung verstärkt daran von russischem Gas und Öl unabhängig zu werden. Die BEG-Förderung ist dabei ein Schlüssel für mehr Energieeffizienz und Klimaschutz. Die Förderfähigkeit von gasbetriebenen Heizungen (und den damit einhergehenden Umfeldmaßnahmen) in der BEG wird aufgehoben. Das betrifft die Förderung von Gas-Brennwertheizungen („Renewable-Ready“), Gas-Hybridheizungen und gasbetriebenen Wärmepumpen.

Für den Austausch einer gasbetriebenen Anlage wird ein Heizungs-Tausch-Bonus (10 %) zusätzlich zum regulären Fördersatz eingeführt. Bei diesen Anlagen kann durch einen Austausch viel Energie eingespart werden und damit über mehr Energieeffizienz der Klimaschutz besonders gestärkt werden.

Für diesen Heizungs-Tausch-Bonus gelten folgende Kriterien und Bedingungen:

  • Für den Austausch von funktionstüchtigen Öl-, Kohle- und Nachtspeicherheizungen wird ein Bonus von 10 Prozentpunkten gewährt.
  • Für den Austausch von funktionstüchtigen Gasheizungen wird ein Bonus von 10 Prozentpunkten gewährt, wenn deren Inbetriebnahme zum Zeitpunkt der Antragsstellung mindestens 20 Jahre zurückliegt. Für Gasetagenheizungen wird der Bonus unabhängig vom Zeitpunkt der Inbetriebnahme gewährt.
  • Nach dem Austausch darf das Gebäude nicht mehr mit fossilen Brennstoffen im Gebäude oder gebäudenah beheizt werden.
  • Der Bonus gilt nicht für Solarkollektoranlagen sowie die Errichtung, Umbau oder Erweiterung eines Gebäudenetzes.

Welche neuen Fördersätze gelten?

Die Fördersätze bleiben weiterhin auf einem hohen Niveau und liegen bei den Einzelmaßnahmen z. B. zwischen bis zu 20 % bei Biomasseanlage mit Heizungs-Tausch-Bonus und bis zu 40 % bei Wärmepumpen mit Heizungs-Tausch-Bonus und Wärmepumpen-Bonus.

NEUE FÖRDERSÄTZE (FÜR ANTRÄGE AB 15.08.2022)
Einzelmaßnahmen Zuschuss      Zuschuss iSFP-Bonus Heizungs-Tausch-Bonus Wärme-pumpen Bonus Max. Fördersatz Fach-
planung
Solarthermie 25 % 25 % 50 %
Biomasse 10 % 10 % 20 %
Wärmepumpe 25 % 10 % 5 % 40 %
Innovative Heizungs-technik 25 % 10 % 35 %
EE-Hybrid ohne
Biomasse-         heizung
25 % 10 % 5 % 40 %
EE-Hybrid mit
Biomasse-         heizung
20 % 10 % 5 % 35 %
Wärmenetz-      anschluss 25 % 10 % 35 %
Gebäudenetz- anschluss 25 % 10 % 35 %
Gebäudenetz Errichtung/
Erweiterung
25 % 25 %
Gebäudehülle 15 % 5 % 20 %
Anlagen-            technik 15 % 5 % 20 %
Heizungs-    optimierung 15 % 5 % 20 %

Weitere Informationen zu den Anpassungen wie z. B. bei Biomasseanlagen oder dem iSFP-Bonus finden Sie beim BMWK in der Pressemitteilung oder unter https://www.energiewechsel.de/KAENEF/Redaktion/DE/Dossier/beg.html

Sanierung von bestehenden Immobilien zum Effizienzhaus

Effizienzhaus Tilgungszuschuss in % je Wohneinheit Betrag je Wohneinheit
Effizienzhaus 40 20 % von max. 120.000 Euro Kredit­betrag bis zu 24.000 Euro
Effizienzhaus 40 Erneuerbare-Energien-Klasse 25 % von max. 150.000 Euro Kredit­betrag bis zu 37.500 Euro
Effizienzhaus 55 15 % von max. 120.000 Euro Kredit­betrag bis zu 18.000 Euro
Effizienzhaus 55 Erneuerbare-Energien-Klasse 20 % von max. 150.000 Euro Kredit­betrag bis zu 30.000 Euro
Effizienzhaus 70 10 % von max. 120.000 Euro Kredit­betrag bis zu 12.000 Euro
Effizienzhaus 70 Erneuerbare-Energien-Klasse 15 % von max. 150.000 Euro Kredit­betrag bis zu 22.500 Euro
Effizienzhaus 85 5 % von max. 120.000 Euro Kredit­betrag bis zu 6.000 Euro
Effizienzhaus 85 Erneuerbare-Energien-Klasse 10 % von max. 150.000 Euro Kredit­betrag bis zu 15.000 Euro
Effizienzhaus Denkmal 5 % von max. 120.000 Euro Kredit­betrag bis zu 6.000 Euro
Effizienzhaus Denkmal Erneuerbare-Energien-Klasse 10 % von max. 150.000 Euro Kredit­betrag bis zu 15.000 Euro

5% zusätzliche Förderung!

Lassen Sie sich vorab einen individuellen Sanierungsfahrplan iSFP für Ihr Haus erstellen und Sie erhalten in den nächsten 15 Jahre zusätzlich 5% Förderung für alle energetischen Verbesserungsmaßnahmen an .

Dann lohnt sich die energetische Sanierung richtig:

20% Zuschuss bei Fenster- und Haustürerneuerung

20% Zuschuss für Wärmedämmung von Dach, Wand oder Boden

Informationen über die neue Bundesförderung für effiziente Gebäude ab 1.1.2021:

BEG Sanierung Wohngebäude

BEG-Merkblatt Allgemeine Antragstellung

BEG-Infoblatt Förderfähige Kosten

Wohngebäude – KfW Kredit (Programm 261)

Bafa BEG Einzelmaßnahmen

Baubegleitung

Für die Fach­planung und Bau­begleitung eines Effizienz­hauses oder einzelne energetische Maßnahmen bei bestehenden Gebäuden benötigen Sie einen Experten für Energieeffizienz, wie ich es bin. Wenn Sie Ihre Heizungs­anlage erneuern oder optimieren wollen, kann sowohl ein Experte für Energie­effizienz als auch ein Fach­unternehmen die benötigten Bestätigungen ausstellen.

Die Fachplanung und Bau­be­gleitung für einzelne energetische Maßnahmen bei bestehenden Gebäuden und für ein Effizienzhaus wird mit 50% der förderfähigen Kosten bezuschusst.

Nur noch einen Antrag stellen

Sie stellen Ihren Antrag für die Bau­be­gleitung direkt mit Ihrem Kredit- bzw. Zuschussantrag.

  • Wenn Sie sich für einen Kredit entscheiden, erhöht sich Ihr Kreditbetrag  um die Kosten der Bau­be­gleitung. Von diesen Kosten erhalten Sie 50 % als Tilgungszuschuss.
  • Wenn Sie sich für einen direkt ausgezahlten Zuschuss entscheiden, erhöht sich Ihr Zuschuss um 50 % der Kosten für die Baubegleitung.

Energieberater-Sinntal.de Energieeffizienz-Experte